Börse Tokio schließt mit Abschlägen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch mit leichteren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index verlor 0,67 Prozent auf 8.954,30 Zähler.

Negative Vorgaben von der Wall Street sowie schwache Unternehmenszahlen und Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung der EU hatten zunächst für deutlichen Druck auf die asiatischen Börsen gesorgt, hieß es. Im Zuge positiver Frühindikatoren aus China konnte das Minus jedoch wieder etwas eingegrenzt werden. Der HSBC-Einkaufsmanagerindex stieg im Oktober auf 49,1 Punkte. Er signalisiert damit zwar immer noch eine Abschwächung der Konjunktur, allerdings sehen Ökonomen nun Anzeichen für eine Stabilisierung des chinesischen Wirtschaftswachstums.

Angeführt wurde der Nikkei-225 von Sharp, welche 6,37 Prozent auf 167 Yen zulegen konnten. Der Konzern will mit einem Smartphone, welches in Kooperation mit der taiwanischen Firma Hon Hai Precision Industry produziert werden soll, jährlich bis zu 10 Mio. Einheiten in zwei bis drei Jahren verkaufen, hieß es.

Lesen Sie auch