Börse Tokio schließt uneinheitlich

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag mit uneinheitlichen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index sank 12,66 Punkte oder 0,15 Prozent auf 8.534,12 Zähler. Der Topix Index schloss hingegen mit 718,32 Einheiten und einem Aufschlag von 4,37 Punkten oder 0,61 Prozent. 625 Kursgewinnern standen 399 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 134 Titel.

An der Börse in Tokio drückte ein Kursrutsch bei den Papieren des Konzerns Softbank auf die Stimmung. Sie verloren zweistellig und landeten bei einem Schlusskurs von 2.395 Yen. Das ist ein Minus von 16,87 Prozent. Der japanische Konzern will den US-Mobilfunk-Anbieter Sprint Nextel kaufen. Der Preis könnte über einer Billion Yen liegen (rund 9,95 Milliarden Euro), berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Nach Börsenschluss wurde zudem gemeldet, Softbank könnte auch für MetroPCS bieten.

Spitzenreiter im Topix waren Technologiewerte. Ganz vorne lagen die Papiere von Asahi Glass. Sie schlossen mit plus 3,75 Prozent bei 526 Yen.