Börse Tokio schließt mit Verlusten

Nach dem Feiertag am Vortag ist der Tokioter Aktienmarkt am Dienstag mit Verlusten in die Handelswoche gestartet. Belastet von konjunkturellen Negativmeldungen und enttäuschender Unternehmenszahlen schloss der Nikkei-225 Index um 93,71 Punkte oder 1,06 Prozent tiefer bei 8.769,59 Zähler.

Unter Druck gerieten einige Autotitel, nachdem Medienberichte Produktionsrückgänge von japanischen Autokonzernen in China verkündet hatten. Aufgrund des Insel-Streits zwischen Japan und China waren in den vergangenen Monaten die Verkäufe japanischer Autohersteller deutlich zurückgegangen. Kursverluste gab es vor diesem Hintergrund etwa bei Mazda (minus 2,17 Prozent), Suzuki (minus 2,14 Prozent) oder Toyota (minus 1,48 Prozent).

Am unteren Ende des Nikkei-225 schlossen Sharp, die sich um kräftige 14,69 Prozent auf 151,00 Yen verbilligten. Die Analysten von Goldman Sachs hatten die Papiere zuvor von "neutral" auf "sell" abgestuft und gleichzeitig den Zielkurs auf 120 Yen gekappt.