Börse Tokio schließt nach Erdbeben in Japan deutlich tiefer

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit klar tieferen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel um 179,95 Punkte oder 1,72 Prozent auf 10.254,43 Zähler. Der Topix Index schloss mit 915,51 Einheiten und einem deutlichen Minus von 15,33 Punkten oder 1,65 Prozent.

Zunächst habe die schwache Vorgabe der Wall Street den Markt belastet, hieß es. Am Vorabend hatten Sorgen um die weltwirtschaftliche Entwicklung den Dow Jones Industrial Average in New York unter die Marke von 12.000 Punkten gedrückt. Im späten Verlauf brach der japanische Markt dann seinen Erholungsversuch ab, nachdem ein schweres Erdbeben den Nordosten Japans erschüttert hatte.

Unter den Einzelwerten hoben Händler vor allem die schwachen Autowerte hervor, die unter einer abnehmenden Risikobereitschaft der Investoren gelitten hätten. Toyota verbilligten sich um 1,51 Prozent auf 3.595 Yen. Honda rutschten um 2,65 Prozent auf 3.310 Yen ab.