Börse Tokio schließt ohne klare Richtung

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch ohne klare Richtung geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem kleinen Plus von 27,95 Punkten oder 0,21 Prozent bei 13.424,33 Zählern. Der Topix Index verlor hingegen leicht um 3,53 Punkten oder 0,31 Prozent auf 1.121,74 Einheiten.

Die Stimmung an der Börse in Tokio war am Mittwoch gemischt. Einerseits hatten die Verluste auf anderen asiatischen Märkten einen negativen Einfluss auf den japanischen Aktienmarkt, andererseits freuten sich Exporteure über einen zwischenzeitlichen Rückgang des Yen.

Am Abend wird die US-Notenbank Federal Reserve ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung veröffentlichen. Auch deshalb hielten sich viele Investoren zurück, meinten Marktbeobachter.

Die japanische Notenbank will ihre extrem expansive Geldpolitik falls nötig noch weiter ausweiten, wurde ferner bekannt. Notenbankchef Haruhiko Kuroda sagte der Zeitung "Mainichi", er werde nicht zögern, den monetären Stimulus zu verstärken, falls eine geplante Mehrwertsteuer-Erhöhung oder die wirtschaftlichen Probleme im Ausland die Konjunktur in Japan gefährdeten.

Unter den Einzelwerten gerieten die Aktien von Tepco unter Druck und rutschten mehr als neun Prozent ins Minus. Das neue Leck am Atomkraftwerk Fukushima stellt nach Angaben der japanischen Atomaufsichtsbehörde einen "ernsten Störfall" dar.