Börse Tokio weitet Verluste aus

Der japanische Aktienmarkt hat am Freitag seine jüngsten Verluste ausgeweitet. Der Nikkei-225 Index fiel 67,88 Punkte oder 0,70 Prozent auf 9.648,77 Zähler.

Besonders Bankentitel gerieten nach Aussagen eines hochrangigen Politikers unter Druck. Mitsubishi UFJ verloren 2,79 Prozent auf 383 Yen, Sumitomo Mitsui Financial rutschten um 3,81 Prozent auf 2.452 Yen ab. Die Finanzinstitute müssen sich wohl an den finanziellen Belastungen der Erdbebenkatastrophe für Tokyo Electric Power (Tepco) beteiligen, so die Sorgen. Die japanische Regierung hat dem Betreiber der Atomruine in Fukushima finanzielle Hilfe bei der Bewältigung der horrenden Entschädigungszahlungen für die Opfer der Atomkatastrophe zugesichert. Tokyo Electric Power (TEPCO) rutschten um 5,43 Prozent auf 453 Yen ab.

Autowerte knüpften indes an ihre gute Entwicklung vom Vortag an. Toyota-Aktien verteuerten sich um weitere 0,89 Prozent. Nissan gewannen 3,52 Prozent und Honda-Papiere gingen mit plus 1,45 Prozent ins Wochenende.