C.A.T. oil drehte Ergebnis im ersten Quartal mit 2,5 Mio. Euro ins Plus

Der an der Frankfurter Börse notierte Wiener Ölfeldausstatter C.A.T. oil, der seine Dienstleistungen vor allem in Kasachstan und Russland anbietet, hat im ersten Quartal 2012 sein Periodenergebnis auf 2,5 Mio. Euro ins Plus gedreht, nach einem Verlust von 1,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wurde um 23,5 Mio. Euro auf 75,3 Mio. Euro gesteigert.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 61,4 Prozent auf 14,0 (Q1 2011: 8,7) Mio. Euro. Der Auftragsbestand für das gesamte 2012-er Orderbuch beläuft sich auf 290 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging um mehr als das 6,5-fache nach oben, und zwar auf 4,0 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich im ersten Quartal des Jahres auf 5,3 (0,9) Prozent.

Das starke Umsatzplus führt das Unternehmen auf den Anstieg des durchschnittlichen Umsatzes je Job um 16,0 Prozent auf 92.000 (79.000) Euro sowie die Erhöhung der ausgeführten Aufträge um 3,9 Prozent auf insgesamt 800 (770) Jobs zurück.