Chef von britischem Supermarktriesen Tesco nimmt seinen Hut

Die größte britische Supermarktkette Tesco verliert ihren Chef. Philip Clarke werde seinen Posten zum 1. Oktober räumen, erklärte das Unternehmen am Montag. Grund dafür seien enttäuschende Umsatzzahlen. Die derzeitigen Rahmenbedingungen für die Geschäfte seien "schwieriger, als wir dachten", erklärte Tesco.

Clarke sei sich mit dem Verwaltungsrat einig, dass nun ein guter Zeitpunkt sei, um das Steuer an jemanden "mit einer neuen Vision und einem neuen Profil" zu übergeben, erklärte Firmenpräsident Richard Broadbent.

Nachfolger von Clarke wird den Angaben zufolge Dave Lewis, der bisher beim Mischkonzern Unilever die Kosmetiksparte verantwortet. Clarke hatte vor drei Jahren den Chefposten bei Tesco übernommen. Anfang Juni veröffentlichte die Kette für die ersten drei Monate des Jahres die schlechtesten Quartalszahlen seit vier Jahrzehnten.

Tesco macht sowohl die Konkurrenz der Discounter Aldi und Lidl als auch anderer Supermarktketten zu schaffen. Unter Clarkes Führung beschloss das Unternehmen 2012 einen Investitionsplan mit einem Volumen von einer Milliarde Pfund (1,26 Mrd. Euro), um auf dem Heimatmarkt Boden gut zu machen. Tesco ist die drittgrößte Supermarktgruppe der Welt hinter Wal-Mart aus den USA und Carrefour aus Frankreich.

Lesen Sie auch