crocs_sxc

Verkaufsschlager

Crocs: 1 Milliarde Dollar Umsatz

In ganz Europa gibt es 100 Crocs-Geschäfte, in Österreich sind es 11.

Die Amerikaner Lyndon Hanson, Scott Seamans und George Boedecker verdienen sich mit ihren löchrigen Kunststoffschlapfen Crocs mittlerweile eine goldene Nase. 2011 wurde erstmals die 1-Milliarde-Dollar-Grenze (769,3 Mio. Euro) beim Umsatz überschritten. In Europa ist die amerikanische Firma mit 100 Geschäften vertreten, in Österreich sind es 11, wurde am Montag in einer Aussendung bekanntgegeben. Der europaweit erste Standort machte 2006 in Klagenfurt am Wörthersee auf.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2002 ist Crocs zu einem Schuhunternehmen angewachsen, das rund 3.200 Menschen beschäftigt und mehr als 200 Millionen Paar der bunten Plastik-Schuhe in über 90 Ländern verkauft hat. Seit 2006 ist Crocs an der Börse. Am Freitag notierte das Papier im Nasdaq bei 15,93 Dollar, ein Minus von 2,5 Prozent.

Im dritten Quartal 2012 (per Ende September) stieg der Umsatz um 7,5 Prozent auf 295,6 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn erhöhte sich auf 45,1 Mio. Dollar, nach 30,2 Mio. Dollar im dritten Quartal 2011.