Do&Co steigerte im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis kräftig

Der in Wien börsenotierte Caterer Do&Co hat im ersten Quartal 2011/2012 (1. April bis 30. Juni) von einer guten Geschäftsentwicklung im Bereich Airline Catering profitiert und sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich gesteigert.

Die Erlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,5 Prozent auf 116,9 Mio. Euro und das operative Betriebsergebnis (EBIT) legte um 41,1 Prozent auf 6,8 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit. Von der APA befragte Analysten hatten mit einem Umsatz von 122,9 Mio. Euro und einem Betriebsergebnis von 6,3 Mio. Euro gerechnet.

Im Geschäftsbereich Airline Catering steigerte das Unternehmen die Erlöse deutlich auf 85,6 (75,7) Mio. Euro. Das EBIT erhöhte sich von 3,3 Mio. auf 4,5 Mio. Euro. Neue Kunden als auch "die gute Geschäftsentwicklung mit bestehenden Kunden" hätten zur Ergebnisverbesserung beigetragen. Durch neue Aufträge seien "Sparmaßnahmen einiger Kunden" mehr als kompensiert worden.