Dow Jones markiert erneut ein Rekordhoch

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch mehrheitlich mit etwas höheren Notierungen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index hat seinen Höhenflug vom Vortag weiter fortgesetzt und stieg um weitere 0,30 Prozent auf 14.296,24 Einheiten und damit erneut auf ein Rekordhoch. Bereits am gestrigen Dienstag hatte der Index auf einem Höchststand von 14.253,77 Punkten geschlossen.

Auftrieb erhielt der Dow Jones zur Wochenmitte von robusten US-Daten. Laut Zahlen des Arbeitsmarkt-Dienstleisters Automatic Data Processing (ADP) ist die Zahl der Beschäftigten im US-Privatsektor im Februar um 198.000 und damit stärker als erwartet gestiegen.

In den Blickpunkt rückte im weiteren Handelsverlauf das "Beige Book" der US-Notenbank Federal Reserve. Nach Einschätzung der Fed hat sich die Erholung der US-Wirtschaft zuletzt in gemächlichem Tempo fortgesetzt.

An die letzte Stelle im Dow rutschten Microsoft mit minus 0,92 Prozent auf 28,09 Dollar ab. Wegen unfairer Geschäftspraktiken muss der Softwareriese 561 Mio. Euro Geldbuße an die Europäische Union (EU) zahlen.

Der US-Computerbauer Dell hat indessen den geplanten Verkauf an Gründer und Firmenchef Michael Dell gegen die Kritik von Großaktionären verteidigt. Unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtete der US-Finanznachrichtensender CNBC am Mittwoch, dass Milliardär Carl Icahn nun einen Anteil von sechs Prozent an Dell halten dürfte und damit die Übernahme durch Michael Dell erschweren könne. Dell-Aktien schlossen um klare 1,78 Prozent fester bei 14,32 Dollar.