eBay macht Kasse mit Skype-Verkauf

eBay hat einen dicken Scheck für seine verkaufte Tochter Skype bekommen. Nahezu 2,3 Mrd. Dollar gingen auf dem Konto des Online-Handelsspezialisten ein und trieben den Gewinn im vergangenen Jahr kräftig nach oben. Die gewaltige Summe kam von Microsoft. Der Software-Primus hatte Skype zur Jahresmitte für insgesamt 8,5 Mrd. Dollar von einer Gruppe von Investoren übernommen, zu der auch eBay gehörte.

Dank des Geldsegens zum Jahresende verdiente eBay im Gesamtjahr unterm Strich 3,2 Mrd. Dollar, wie das kalifornische Unternehmen bekanntgab. Das war beinahe doppelt so viel wie 2010. Auch das laufende Geschäft trug zum Gewinnsprung bei: Dabei legte der Bezahldienst PayPal deutlich stärker zu als der angestammte Online-Marktplatz.

Paypal steuert mittlerweile weit mehr als ein Drittel zum Konzernumsatz von 11,7 Mrd. Dollar bei. Insgesamt stieg der Umsatz im vergangenen Jahr um 27 Prozent. Vor allem im Schlussquartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft drehte eBay noch einmal auf.