Kein Pilotversuch für bundesweite Bankomat-Gebühren

EC-Karten in Deutschland funktionieren wieder

Der deutsche Einzelhandel gibt Entwarnung: Die Schwierigkeiten beim Bezahlen mit EC-Karten seien behoben, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Freitag mit. "Die Verbraucher können wieder unbesorgt ihre EC-Karten an den Kassen des Handels nutzen", hieß es in einer Mitteilung.

Gemeinsam mit den Netzbetreibern sei es der Branche gelungen, die Zahlungsterminals an den Kassen neu zu konfigurieren. Nun könnten die fehlerhaft programmierten EC-Karten dort wieder gelesen werden. Manche Unternehmen, etwa Kaufhäuser, wollten die Geräte aber erst am Sonntag neu programmieren, wenn keine Kunden gestört würden.

Die Unternehmen hatten laut HDE am vergangenen Wochenende mit der Neuprogrammierung begonnen. Sie war nötig geworden, nachdem rund 30 Millionen Giro- und Kreditkarten seit Neujahr nicht mehr richtig funktionierten. Wegen eines Softwarefehlers konnten die Karten das Jahr 2010 nicht richtig verarbeiten - Millionen von Kunden standen an der Kasse oder am Bankautomaten ohne Geld da.

Viele Einzelhändler bieten nach Angaben des HDE ihren Kunden die Möglichkeit, per elektronischer Lastschrift zu bezahlen, also mit der Girokarte und einer Unterschrift auf dem Beleg. Dieses Verfahren funktioniert anders als das per Geheimzahl. Die Ausweichlösung habe dafür gesorgt, dass sich die Probleme in Grenzen gehalten hätten. Der HDE forderte die Banken auf, das ältere Lastschriftverfahren trotz der Einführung von sogenannten SEPA-Lastschriften weiterhin als Lösung für den Notfall zu akzeptieren.