Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe gesunken

In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche fielen sie um 20.000 auf 331.000 Anträge, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte.

Bankvolkswirte hatten nur mit einem Rückgang auf 335.000 gerechnet. Der Wert der Vorwoche wurde allerdings von 348.000 auf 351.000 nach oben revidiert. Der aussagekräftigere Vierwochenschnitt stieg um 250 auf 334.000 Anträge.

Mehr dazu