EU-Einzelhandel: Absatz im November 2012 höher

Artikel teilen

Im November 2012 ist das Absatzvolumen des Einzelhandels sowohl in der Eurozone als auch in der EU-27 wieder gestiegen. Die Währungszone verzeichnete ein Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Oktober des Vorjahres, die EU-27 einen Anstieg von 0,2 Prozent.

Österreich rangierte mit plus 1,3 Prozent an vierter Stelle. Am stärksten stieg der Einzelhandel in Finnland (+2,2 Prozent), Rumänien (+1,9 Prozent) und Lettland (+1,4 Prozent). Schlusslicht war Luxemburg mit -1,5 Prozent.

Von den EU-Ländern, für die Daten vorliegen, stieg das Einzelhandelsvolumen in zehn Staaten und sank in elf. Keine Daten lagen von Tschechien, Griechenland, Italien, Zypern, Ungarn und den Niederlanden vor. Die bereits unter dem zweiten Rettungsschirm stehenden Griechen hatten im Oktober des Vorjahres mit -4,5 Prozent den schlechtesten Wert eingefahren. Die ebenfalls von EU-Finanzhilfen profitierenden Länder Portugal und Irland mussten ein Absatzminus von jeweils 1,3 Prozent hinnehmen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo