Euro am Nachmittag etwas fester

Der Euro hat sich heute, am frühen Dienstagnachmittag mit Kursgewinnen gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3120 US-Dollar, nach 1,3076 Dollar heute Früh.

Die Gemeinschaftswährung konnte sich von ihrem Verlaufstief bei 1,3060 Dollar gut lösen und kletterte am Nachmittag bis in die Region von 1,3130 Dollar. "Am Vormittag haben schwache Daten zum deutschen ZEW-Index den Euro belastet", kommentierte ein Händler. Aktuell zeige er sich aber wieder gefragt.

Im weiteren Tagesverlauf sollten vor allem US-Wirtschaftsdaten in den Blickpunkt rücken, hieß es weiter. So hat sich in den USA der Preisauftrieb überraschend stark beschleunigt. Vielen Investoren halten sich jedoch im Vorfeld der für Mittwoch angesetzten Rede von Fed-Chef Bernanke vor dem Repräsentantenhaus bereits zurück, berichtete der Händler.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3118 (zuletzt: 1,3012) Dollar ermittelt und liegt damit 0,58 Prozent oder 0,0076 Einheiten unter dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.