Euro am Nachmittag kaum bewegt

Höher gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag, jedoch etwas leichter zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Zum britischen Pfund zeigte er sich gut behauptet, zu den übrigen Leitwährungen tendierte er jedoch etwas schwächer.

Derzeit tendiert der Euro knapp unter der Marke von 1,45 US-Dollar. In der Früh zeigte er sich noch knapp über dieser Grenze, nachdem bekannt geworden war, dass China den verstärkten Ankauf von spanischen Staatsanleihen erwäge.

Zudem fiel heute das britische Pfund zum Euro auf seinen niedrigsten Stand seit sechs Monaten. Angetrieben wurde diese Kursbewegung durch Spekulationen, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins im Laufe dieses Jahres erneut anheben dürfte, noch bevor die Bank of England ihrerseits die geldpolitischen Zügel anziehen könne.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4493 (zuletzt: 1,4470) USD festgestellt.

Lesen Sie auch