Euro am Nachmittag knapp über 1,35 USD

Der Euro hat sich heute, am frühen Dienstagnachmittag weiter über der Marke von 1,35 Dollar gehalten. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3516 US-Dollar. Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3537 (zuletzt: 1,3552) Dollar ermittelt.

Nach den deutlichen Kursverlusten vom Vortag schwankt der Euro heute um die Marke von 1,35 Dollar hin und her, kommentierte ein Wiener Händler. Derzeit suche die Gemeinschaftswährung nach einer Richtung, wohin sich der Euro als nächstes bewege, sei daher schwer abzuschätzen.

Positive Impulse kamen überdies von Datenseite. Im Euroraum hat sich die Wirtschaftsstimmung im Jänner erneut verbessert. Der Einkaufsmanagerindex ist von 47,2 Punkten im Vormonat auf 48,6 Zähler gestiegen. Die Erstschätzung der Daten hatte bei lediglich 48,2 Punkten gelegen.

Im Fokus der Veröffentlichung standen vor allem die endgültigen Zahlen zum Service-Sektor. Die Einkaufsmanager des Dienstleistungssektors in Spanien zeigten sich deutlich optimistischer als im Vormonat und als von Analysten erwartet. Die Daten aus Italien enttäuschten dagegen. Bewegung könnte am Nachmittag noch der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor in den USA bringen.

Mehr dazu