Euro am Nachmittag etwas höher

Der Euro hat sich heute, am frühen Montagnachmittag mit etwas höherer Tendenz präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,2934 US-Dollar, nachdem er im Vormittagshandel noch knapp um die Marke von 1,29 gependelt hatte.

Das Hauptaugenmerk galt zum Wochenstart den politischen Entwicklungen in Italien. Nachdem der dortigen Regierung von der rechtspopulistischen PdL um Silvio Berlusconi das Vertrauen entzogen worden war, kündigte der amtierende Ministerpräsident Mario Monti seinen Rücktritt an. Die Nachricht schürte Unsicherheit an den Märkten uns setzte auch die Gemeinschaftswährung im Frühhandel etwas unter Druck, kommentierte ein Händler.

In der Früh rückte auch Griechenland wieder in den Fokus. Athen hat die Frist für den Rückkauf griechischer Staatsanleihen bis Dienstag verlängert. Darüber hinaus blieb das Geschäft aber sehr ruhig, hieß es von einem Wiener Marktteilnehmer.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,2930 (zuletzt: 1,2905) Dollar ermittelt.

Lesen Sie auch