Euro am Nachmittag leichter zum Dollar

Etwas schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und leichter zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Auch zu den Richtwerten von Pfund und Yen verbuchte der Euro Rückgänge. Zulegen konnte er hingegen etwas zum Franken-Richtwert gehalten.

Der Euro-Dollar-Kurs ist weiterhin in den Turbulenzen an den Aktienbörsen gefangen, hieß es aus dem Devisenhandel. Beim Franken könnten die zuletzt ergriffenen Maßnahmen der Schweizer Nationalbank (SNB) nachwirken. Die SNB hatte ihr Zielband für den Leitzins gesenkt und zweimal die Frankenliquidität erhöht. Zudem kann sich die SNB vorstellen den Franken vorübergehend an den Euro zu binden - "solange dies mit Preisstabilität in der langen Frist vereinbar ist", sagte Nationalbank-Vizepräsident Thomas Jordan .

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4143 (zuletzt: 1,4367) USD festgestellt und liegt damit 5,84 Prozent über dem Ultimowert 2010.

Mehr dazu