Euro im frühen Handel etwas leichter

Artikel teilen

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh gegen den US-Dollar etwas leichter gegenüber dem Vortag. Um neun Uhr notierte der Euro mit 1,2370 Dollar. Auch gegen den Yen gab der Euro etwas nach, gegen Pfund und Franken zeigte sich der Euro kaum verändert.

Händlern zufolge dürfte der Euro vorerst weiter an der markttechnischen Hürde im Bereich von 1,2400 bis 1,2440 Dollar scheitern. Größere Bewegungen seien damit im Tagesverlauf nicht zu erwarten, auch wichtige Konjunkturdaten stehen nicht auf der Agenda.

Mit Spannung verfolgt werden aber weiter alle Entwicklungen rund um die Schuldenkrise und insbesondere die Lage in Griechenland. In der Nacht auf Mittwoch hatte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihren Ausblick für die Kreditwürdigkeit Griechenlands auf "negativ" gesenkt. Das Land werde vermutlich weitere Hilfen benötigen, teilte die US-Agentur am Dienstagabend mit.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo