Euro im frühen Handel gut behauptet

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar gut behauptet tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3067 Dollar nach 1,3056 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3062 Dollar notiert.

Nach verhaltenem Verlauf in enger Bandbreite in Asien konnte die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft wieder leicht an Terrain gewinnen. Vor den Zinsentscheidungen der EZB sowie der Bank of England hielten sich jedoch viele Investoren zurück, hieß es von Marktbeobachtern. Im weiteren Verlauf könnten die anstehenden US-Daten für Impulse sorgen, hieß es weiter.

Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen konnte der Euro an Terrain gewinnen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8154 britischen Pfund nach 0,8150 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2090 (1,2089) Schweizer Franken und 115,31 (114,34) japanischen Yen.