Euro im frühen Handel leicht erholt

Der Euro zeigt sich am Mittwoch in der Früh etwas fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag. Gegen 9 Uhr notierte der Euro bei 1,3038 Dollar. Gegen Pfund, Franken und Yen notierte der Euro gut behauptet.

Der Euro zeigt sich am Mittwoch in der Früh etwas fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag. Gegen 9 Uhr notierte der Euro bei 1,3038 Dollar. Gegen Pfund, Franken und Yen notierte der Euro gut behauptet.

Nachdem der Euro vor dem Hintergrund der europäischen Schuldenkrise am Dienstag unter 1,30 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit September gefallen war, konnte sich die Devise am Mittwoch vorerst knapp über diesem Niveau stabilisieren. Die Ängste vor einem Flächenbrand in Europa dürften den Euro aber weiter bremsen, hieß es von Analysten.

Die Ratingagentur Standard & Poor's erwägt bereits eine Herabstufung der "A-"-Bonitätsnote für das hoch verschuldete Portugal. Sollten sich Portugals Finanz- oder Wachstumsaussichten weiter verschlechtern, könnten die lang- und kurzfristigen Ratings abgesenkt werden, teilte S&P am Dienstagabend mit.

Lesen Sie auch