Euro nach enttäuschenden BIP-Daten schwächer

Der Euro hat am Mittwoch in der Früh gegen den US-Dollar schwächer tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2909 Dollar nach 1,2977 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2934 Dollar notiert.

Enttäuschende Wirtschaftsdaten drückten auf den Euro-Kurs, hieß es aus dem Devisenhandel. Der Euro nähert sich damit der Marke von 1,2900 US-Dollar an. In den führenden Volkswirtschaften im Euroraum, in Deutschland und Frankreich, lagen die BIP-Daten unter den Erwartungen der Volkswirte. Im Erstquartal wuchs die Wirtschaft in Deutschland nur um moderate 0,1 Prozent und Frankreich markierte mit einem BIP-Minus den Beginn einer neuen Rezession.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8485 britischen Pfund nach 0,8482 Pfund zum EZB-Richtkurs am Dienstag, bei 1,2486 (1,2416) Schweizer Franken und 132,16 (131,88) japanischen Yen.

Lesen Sie auch