Euro-Referenzkurs unverändert

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs am Freitag mit 1,3145 Dollar und damit unverändert gegenüber dem Vortag festgesetzt. Der Euro-Spotpreis notierte mit 1,3105 Dollar schwächer gegenüber dem Euro-Richtwert der EZB.

"Wir sind in einer Range gefangen", kommentierte ein Devisenhändler in Wien. Bei 1,30 Dollar sei ein wichtiger Punkt nach unten, solange diese Marke halte seien Kurse bis über 1,32 Dollar möglich.

Die Zahlen zum US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Schlussquartal 2011 seien schwächer ausgefallen als erwartet, so der Händler weiter. Die Anleger hätten in weiterer Folge Dollar gekauft. Die US-Währung gilt unter Investoren als in Krisenzeiten vergleichsweise sichere Anlageform.

Am Vormittagsverlauf hatte der Euro kräftig angezogen und zu Mittag schließlich sein Tageshoch bei 1,3161 Dollar erreicht. Teilweise seien positive Impulse aus Griechenland gekommen, wo die Verhandlungen über den Schuldenschnitt kurz vor dem Abschluss stünden, so der Händler.

Lesen Sie auch