Euro tendiert am Nachmittag leichter

Deutlich tiefer gegenüber dem Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) von Freitag und auch leichter zum Niveau von heute in der Früh hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag gezeigt. Zum Yen verzeichnete der Euro indes Gewinne, nachdem die japanische Notenbank im Kampf gegen die rasante Festigung des Yen erneut am Devisenmarkt interveniert hat.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4001 (zuletzt: 1,4160) USD festgestellt. Der Euro-Spotpreis notierte zuletzt bei 1,3983, nach 1,4047 heute in der Früh.

Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 14.30 Uhr bei 78,01 im Mittel (zuletzt: 75,75). Infolge der Intervention der japanischen Notenbank war der Dollar im Morgenhandel zwischenzeitlich über 79 Yen geklettert. Dass die Kursreaktion letztlich nach oben hin begrenzt blieb, erklärte ein Devisenhändler in Wien mit dem heutigen Monatsendfixing, im Zuge dessen größere Mengen Dollar verkauft würden.