Euro am Nachmittag behauptet

Freundlich gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag und nur wenig verändert zum Niveau von heute Vormittag zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro mit Zugewinnen.

Die Gemeinschaftswährung zog am Vormittag angesichts von etwas besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus Europa bis auf 1,45 Dollar an. Im weiteren Verlauf ließen enttäuschende Zahlen zu den deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen den Euro wieder etwas korrigieren, berichtete ein Händler. Aktuell pendelt die Devise im Bereich von 1,4450 Dollar. Im Vorfeld der bereits mit großer Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankchef Bernanke am Freitag zeigten sich viele Investoren zurückhaltend, hieß es weiter.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4462 (zuletzt: 1,4413) USD festgestellt und liegt damit 8,23 Prozent oder 0,1100 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD.

Mehr dazu