Euro tendiert im frühen Handel etwas fester

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel mit 1,3952 fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und gut behauptet gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch zu den übrigen Leitwährungen präsentierte es sich mit höheren Notierungen.

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel mit 1,3952 fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und gut behauptet gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch zu den übrigen Leitwährungen präsentierte es sich mit höheren Notierungen.

Nach einem kurzfristigen Einbruch im asiatischen Handel präsentierte sich der Euro am Mittwoch in der Früh wieder auf einem Niveau von etwa 1,3950. Neue Impulse könnten die heute anstehenden Konjunkturdaten aus den USA liefern. Am Nachmittag stehen der Phili-Fed-Index sowie neue US-Arbeitsmarktdaten auf der Agenda.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3952 nach 1,3861 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,3950 USD aus dem Handel gegangen.

Mehr dazu