Euro tendiert im frühen Handel etwas fester

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar mit Gewinnen tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2999 Dollar nach 1,2942 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2958 Dollar notiert. Gegenüber den übrigen Leitwährungen hat sich der Euro überwiegend fester gezeigt.

Die US-Notenbank Fed hat am Vortag das Leitzinsniveau bei 0,00 bis 0,25 Prozent belassen und die aktuelle geldpolitische Ausrichtung bestätigt. Sie will die Niedrigzinspolitik weiter bis Mitte 2015 beibehalten.

Im Verlauf stehen aktuelle Daten zur Geldmenge und Kreditentwicklung in der Eurozone auf der Agenda. Die Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen erwarten ein M3-Wachstum von drei Prozent. Für größere Aufmerksamkeit dürften die Veröffentlichungen zur Veränderung der M1-Menge (Bargeldbestände und Sichtguthaben des privaten Nicht-Banksektors) sorgen.

Lesen Sie auch