Euro tendiert im frühen Handel leichter

Der Euro hat am Freitag in der Früh gegen den US-Dollar mit Abschlägen tendiert. Um 9.00 Uhr hielt der Euro bei 1,3056 Dollar nach 1,3118 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3121 Dollar notiert.

Händler sehen beim Euro-Dollar Kurs von charttechnischer Seite noch Kurspotenzial nach oben. Nach dem jüngsten EU-Gipfel, der keine großen Impulse für die Märkte brachte, verzeichnete der Euro aber im Frühhandel Abschläge. Im Tagesverlauf könnten US-Konjunkturdaten in den Blick rücken, die zuletzt sehr positiv ausfielen.

Gegenüber dem japanischen Yen tendierte die Gemeinschaftswährung ebenfalls tiefer, zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich mit Aufschlägen.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8140 britischen Pfund nach 0,8119 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,2087 (1,2094) Schweizer Franken und 103,54 (104,01) japanischen Yen.

Mehr dazu