Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro zeigte sich am Dienstag in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas höher gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Montag und wenig verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Die Bewegungen zu den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen blieben ebenfalls innerhalb enger Grenzen.

Verbunden mit einer freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten kletterte knapp unter die Marke von 1,28 US-Dollar. Wichtige Impulse liegen im Devisenhandel noch nicht vor.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,2780 nach 1,2728 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,2772 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch