Euro tendiert im frühen Handel etwas leichter

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar geringfügig leichter tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3252 Dollar nach 1,3257 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3280 Dollar notiert.

Konjunkturdaten aus Italien und Deutschland könnten den Euro heute etwas bewegen, schrieben die Experten der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. In Italien stehen Daten zur Industrieproduktion für Juni und das Bruttoinlandsprodukt für das zweite Quartal auf der Agenda. Bei beiden Zahlen gehen die Analysten von einer Verbesserung auf, allerdings dürfte die krisengebeutelte italienische Wirtschaft noch nicht aus der Rezession kommen. In Deutschland sollten die Industrieaufträge im Juni wieder an Fahrt gewinnen.

Gegenüber dem japanischen Yen und dem britischen Pfund tendierte die Gemeinschaftswährung kaum verändert, zum Schweizer Franken notierte er mit Abschlägen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8643 britischen Pfund nach 0,8643 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2316 (1,2352) Schweizer Franken und 130,65 (130,62) japanischen Yen.

Lesen Sie auch