Euro tendiert im frühen Handel kaum verändert

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar wenig verändert tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3433 Dollar nach 1,3440 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3429 Dollar notiert.

Der Handel zum Wochenstart wird dabei von Marktteilnehmern weitgehend ruhig und ereignislos erwartet. Ab der Wochenmitte könnten wichtige Konjunkturzahlenveröffentlichungen für mehr Impulse sorgen, hieß es. Die Devisenexperten der Helaba sehen am Mittwoch das Treffen des Offenmarktausschusses der Notenbank Federal Reserve (Fed) und die Zahlen zum US-BIP-Wachstum im zweiten Quartal im Mittelpunkt. Zudem folgen am Freitag in den USA der ISM-Index und der Arbeitsmarktbericht.

Für die Fed-Sitzung rechnen die Helaba-Analysten keine Veränderung der Leitzinsen, aber einen freundlichen Tenor im begleitenden Statement der US-Notenbanker. Daher seien gedämpfte Zinserwartungen unangebracht, hieß es weiter.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,7912 britischen Pfund nach 0,7912 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2152 (1,2152) Schweizer Franken und 136,84 (136,97) japanischen Yen.

Lesen Sie auch