Europa Leitbörsen schließen mehrheitlich im Plus

Die europäischen Leitbörsen konnten am Mittwoch nach einer freundlichen Eröffnung an der Wall Street ihre anfänglich Kursverluste großteils wett machen und mehrheitlich in der Gewinnzone schließen. Der Euro-Stoxx-50 befestigte sich um 7,52 Einheiten oder 0,32 Prozent auf 2.331,19 Zähler.

Im Branchenvergleich schloss der Finanzsektor verlustreich. Allen voran gingen die Titel der Deutschen Börse mit einem Minus von 4,97 Prozent auf 41,10 Euro als Schlusslichter im Euro-Stoxx-50 aus dem Handel. Auch London Stock Exchange Group verbilligten sich um 2,81 Prozent auf 846,00 Pence. Börsianer verwiesen diesbezüglich auf die am Vorabend bekanntgewordenen deutsch-französischen Pläne für eine Finanz-Transaktionssteuer.

Noch schlechter erging es dem Technologiesektor. Der entsprechende Subindex büßte 2,56 Prozent ein, nachdem die Analysten von Morgan Stanley den europäischen Halbleitersektor abgestuft und die schwachen Umsatzzahlen des US-Computerproduzenten Dell belastet hatten.