Europa zum Handelsschluss einheitlich in der Gewinnzone

Die europäischen Leitbörsen haben am Dienstag einheitlich im Plus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 gewann 47,58 Einheiten oder 1,69 Prozent auf 2867,92 Zähler. Spekulationen rund um die europäische Schuldenkrise waren das beherrschende Thema unter den Anlegern, berichteten Marktteilnehmer.

Dass Deutschland nun die Hilfe für Griechenland betreffend zu Zugeständnissen bereit sein dürfte, ließ die Aktienmärkte zunehmend aufatmen. Am Nachmittag veröffentlichte Konjunkturdaten aus den USA fielen indes enttäuschend aus. Wie erwartet sind die Hauspreise in den USA im März gesunken, die Stimmung der Einkaufsmanager in Chicago hat sich im Mai überraschend kräftig eingetrübt. Auch das US-Verbrauchervertrauen hat sich im Mai überraschend und deutlich verschlechtert.

Unter den Einzelwerten rückten Nokia in den Blickpunkt. Finnlands Handy-Hersteller hatte überraschend seine Jahresziele gesenkt. Anleger reagierten geschockt. Die Nokia-Aktie stürzte 17,71 Prozent auf 4,735 Euro ab.