Europas Börsen mit massiven Verlusten

Die Leitbörsen in Europa haben zum Wochenschluss mit massiven Kursverlusten geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 schwächte sich um kräftige 4,15 Prozent ab.

Hatten die Börsen belastet von schwachen Vorgaben bereits den ganzen Handelstag über in der Verlustzone tendiert, gerieten sie angesichts der Rücktritts von EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark zusätzlich unter Druck. Positive Impulse von dem am Vorabend von US-Präsident Obama vorgestellten Konjunkturprogramm und der Rede des US-Notenbankchefs Bernanke blieben indes aus. Unterdessen haben die Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden westlichen Industriestaaten (G7) am heutigen Freitag in Marseille mit ihren Beratungen über Maßnahmen gegen die sich weltweit abschwächende Konjunktur begonnen.

Unter den im Euro-Stoxx-50 gelisteten Einzelwerten konnten Bayer nach einer überraschenden FDA-Zulassungsempfehlung für das Medikament Xarelto als einziger Kursgewinner mit einem hauchdünnen Plus von 0,06 Prozent aus dem Handel gehen.