Europas Börsen schließen im Plus

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch mit leichten Gewinnen geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,70 Prozent auf 2.574,79 und markierte damit den höchsten Schlussstand seit Anfang August 2011. Ein kleines Minus gab es gegen den Trend nur in London. Angetrieben wurden die Börsen von guten Nachrichten aus den USA.

Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend nach ihrer Zinssitzung ihren Leitzins auf Rekordtiefs belassen. Für bessere Stimmung sorgte hier vor allem die optimistischere Einschätzung zur Wirtschaftslage der Notenbanker. Positiv wurde auch, dass die Mehrheit der getesteten US-Banken die neuesten Stresstests bestanden haben.

Unterstützt wurden die Börsen auch von neuen Nachrichten zur Schuldenkrise in Europa. Die Finanzminister der Eurozone haben am Mittwoch endgültig das 130 Mrd. Euro schwere zweite Hilfsprogramm für Griechenland freigegeben. Fitch hat zudem als erste Rating-Agentur die Kreditwürdigkeitseinstufung für Griechenaland hinauf gestuft.