Europas Börsen schließen überwiegend im Plus

Zur Wochenmitte sind die europäischen Börsen überwiegend im Plus aus der Sitzung gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legte am Mittwoch um minimale 0,05 Prozent auf 2.592,09 Zähler.

Positive Impulse kamen in der Früh von den asiatischen Handelsplätzen. Spekulationen um eine aktivere Wirtschaftsförderung der neuen chinesischen Regierung sorgten für klare Kursgewinne. Eine eher enttäuschende spanischen Anleihen-Auktion trübte das Sentiment am Vormittag jedoch etwas ein, hieß es.

Daneben stand eine Reihe an neuen Konjunkturdaten auf der Agenda, darunter auch der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor der Eurozone. Dieser konnte im November überraschend von 46,0 auf 46,7 Zähler zulegen.

Nokia schlossen mit einem satten Aufschlag von 9,66 Prozent auf 2,77 Euro unangefochten an der Spitze des Euro-Stoxx-50. Der angeschlagene Handyhersteller startet in China mit seinem Hoffnungsträger Lumia 920T. Vom Jahresende an soll das Smartphone dort von China Mobile vertrieben werden.