Europas Börsen weiten nach spanischer Geldmarktauktion Gewinne aus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag mit ausgeweiteten Gewinnen tendiert. Spanien hat sich erfolgreich am Geldmarkt refinanziert und sorgte damit an den Börsen für einen Schub nach oben. Der Euro-Stoxx-50 legte 1,73 Prozent zu.

Das Euro-Krisenland Spanien hat insgesamt 3,18 Milliarden Euro aufgenommen. Damit wurde das Maximalziel von 3,0 Milliarden Euro übertroffen. Allerdings musste Spanien höhere Zinsen als noch bei der letzten vergleichbaren Auktion am 20. März bezahlen. Die Nachfrage war jedoch höher.

Zusätzliche Unterstützung für die Aktienkurse lieferten Konjunkturnachrichten aus Deutschland. Die Konjunkturzuversicht deutscher Finanzexperten hat sich im April unerwartet weiter aufgehellt.

In einer Branchenbetrachtung zeigte sich mit den jüngsten Meldungen der Bankensektor am tiefsten in der Gewinnzone. Societe General verbuchten ein Kursplus in der Höhe von 4,91 Prozent auf 17,95 Euro. UniCredit verteuerten sich um 4,30 Prozent auf 3,152 Euro.

Lesen Sie auch