Europas Leitbörsen am frühen Nachmittag fester

Die europäischen Aktienmärkte haben am frühen Freitagnachmittag weiterhin fester tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 1,33 Prozent auf 2.823,28 Punkte zu.

Der Beschluss der G7-Staaten, gemeinsam gegen den Höhenflug des Yen vorzugehen, sorge auch weiterhin für freundliche Notierungen, erklärte ein Händler. Kräftigen Auftrieb erhielten die Kurse zuletzt außerdem von Meldungen, wonach Libyens Außenminister Musa Kusa einen sofortigen Waffenstillstand angekündigt hatte. Die Rohölpreise kamen in Reaktion auf die Meldung stark zurück.

In einem europaweit gut gesuchten Industriegütersektor verteuerten sich Schneider Electric 3,89 Prozent auf 114,70 Euro. Händler verwiesen zur Erklärung auf den bevorstehenden Wiederaufbau in Japan.

Telefonica zeigten sich zuletzt in Madrid mit einem Kursplus von 0,66 Prozent auf 17,49 Euro. Wie eine spanische Zeitung auf ihrer Homepage berichtete, erwägt die Qatar Holding den Ankauf eines fünfprozentigen Anteils an dem spanischen Telekomkonzern.