Europas Leitbörsen im frühen Handel einheitlich fester

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit festeren Kursen tendiert. Um 10.15 Uhr stieg der Euro-Stoxx-50 20,03 Einheiten oder 0,67 Prozent auf 2.988,59 Punkte. Nachdem in Europa keine marktbewegenden Konjunkturdaten erwartet werden, richten sich die Blicke der Anleger vor allem auf den am Nachmittag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht für Februar.

Unter den Einzeltiteln kamen Hermes in den Blickpunkt, nachdem das Modehaus 2010 das Verhältnis von Betriebsergebnis zum Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 3,6 Prozentpunkte auf 27,8 Prozent anheben. Die Aktien stiegen in Paris 1,68 Prozent auf 153,90 Euro.

Von negativen Analystenkommentaren wurden hingegen Carrefour belastet. Die Papiere lagen mit einem Kursverlust von 2,05 Prozent auf 33,05 Euro am unteren Ende des Euro-Stoxx-50, nachdem die Analysten von Citigroup die Supermarktkette von "Hold" auf "Sell" herabgestuft hatten. Merril Lynch senkte das Kursziel der Papiere von 40,00 auf 38,00 Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo