Europas Leitbörsen im Frühhandel fester

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel nach zwei Verlusttagen in Folge wieder mit festeren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 9.35 Uhr um 0,31 Prozent auf 2.967,93 Punkte.

Händler verwiesen zur Erklärung für das freundliche Börsenumfeld auf die Entwicklung an der Wall Street, die am Vorabend - gestützt von den überraschend positiv ausgefallenen ADP-Arbeitsmarktdaten zum US-Privatsektor - mit einem kleinen Plus aus dem Handel gegangen war. Auch in Asien schlossen die Aktienmärkte in der Gewinnzone. Im weiteren Verlauf richten sich die Blicke auf die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Zudem steht am Nachmittag der US-Arbeitsmarktbericht für Februar auf der Agenda.

Unter den Einzelwerten konnten sich Anheuser-Busch an der Spitze des Euro-Stoxx-50 3,14 Prozent auf 41,43 Euro verteuern. Die Brauerei konnte im vergangenen Jahr dank eines starken Geschäfts in Brasilien und den USA beim operativen Ergebnis die Analystenschätzungen übertreffen.