Europas Leitbörsen am Vormittag wenig verändert

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel nur wenig verändert tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gab kurz nach 10.00 Uhr um 0,15 Prozent auf 2.679,23 Punkte nach.

Nach negativen Vorgaben aus Asien und den USA zeigten sich einige europäische Indizes im Frühhandel ebenfalls mit leichten Abschlägen. Im Fokus des Anlegerinteresses steht nach wie vor die weitere Geldpolitik der Notenbanken, hieß es von Börsianern.

Zudem richte sich das Augenmerk auch weiter auf die Verhandlung des deutschen Bundesverfassungsgerichts über den Euro-Rettungsschirm. Im weiteren Verlauf könnten auch die Zahlen zur europäischen Industrieproduktion für Impulse sorgen, hieß es weiter.

Ein Branchenvergleich zeigte Versorger und Pharmawerte unter den größeren Gewinnern. Abschläge gab es hingegen bei Aktien aus der Baubranche sowie bei einigen Automobilwerten zu verzeichnen.

Lesen Sie auch