Europas Leitbörsen drehen einheitlich ins Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag nach schwächerem Beginn bis Mittag einheitlich ins Plus drehen können. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.00 Uhr mit 5.740,84 Punkten und einem Plus von 0,69 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verbesserte sich um 0,09 Prozent auf 5.392,30 Stellen.

Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 legte 0,68 Prozent auf 2.217,70 Punkte zu.

Die Sorgen wegen des Todes des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il seien wieder etwas in den Hintergrund gerückt, sagte ein Händler. In Nordkorea dürfte nicht wirklich eine Machtlücke entstehen, da bereits der Sohn Kim Jong Un als Nachfolger gehandelt und als vom Volk und vom Militär erwünscht präsentiert werde.

Auch die kritischen Äußerungen der Ratingagentur Fitch vom Freitagabend zu den Eurostaaten hatten den Handel nur zu Beginn belastet. Marktbewegende Daten gab es weder von Konjunktur- noch von Unternehmensseite.