Europas Leitbörsen drehen im Verlauf einheitlich ins Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag einheitlich im Plus tendiert. Im Fokus stehen die neuen Nachrichten aus der europäischen Berichtssaison. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,71 Prozent zu.

Klare Zuwächse gab es in einer Branchenbetrachtung in den Sektoren Einzelhandel, Versicherung, Telekommunikation und Banken zu beobachten. ArcelorMittal sanken um 1,46 Prozent auf 24,92 Euro und drückten damit im Stahlbereich auf die Stimmung. Der weltgrößte Stahlkonzern lieferte starke Zahlen, der Ausblick auf das Zweitquartal wurde aber enttäuschend aufgenommen, hieß es.

Der Luxusgüterhersteller Hermes International verteuerte sich indes nach von Börsianern stark eingeschätzten Zahlen zum ersten Quartal in Paris um 7,48 Prozent. Auch die von LVMH übernommene Bulgari habe dank eines guten Geschäfts in Asien in dem Sektor positiv überrascht, hieß es. LVMH-Aktien gewannen 2,62 Prozent.

Kräftige Verluste gab es dagegen bei den Aktien von Klöckner & Co., die um 3,40 Prozent abrutschten.

Lesen Sie auch