Europas Leitbörsen im Frühhandel einheitlich fester

Die Leitbörsen in Europa haben nach robusten Konjunkturdaten aus Deutschland und Frankreich und überwiegend guten Unternehmenszahlen am Freitag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 21,79 Einheiten oder 0,75 Prozent auf 2.938,84 Punkte.

Im Branchenvergleich konnte sich vor allem der Bankensektor nach soliden Quartalszahlen von Credit Agricole und UniCredit deutlich fester präsentieren. Erstere hat zum Jahresauftakt die Schwäche in Griechenland mit einem deutlichen Gewinnplus im Heimatmarkt mehr als ausgeglichen . Credit Agricole-Aktien verteuerten sich bisher um 2,08 Prozent auf 11,31 Euro.

Die italienische UniCredit hat unterdessen in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres den Nettogewinn auf 810 Mio. Euro gesteigert und damit so viel verdient wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Die Papiere stiegen an der Euro-Stoxx-50-Spitze um 3,54 Prozent auf 1,70 Euro.