Europas Leitbörsen im Frühhandel freundlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.40 Uhr 0,56 Prozent auf 2.980,23 Punkte.

Für freundliche Impulse sorgten die positiven Vorgaben der US-Futures sowie die deutlich festeren Kurse in Asien. Die Folgen des neuerlichen Erdbebens in Japan seien vergleichsweise glimpflich ausgefallen und hätten die Börsen in Übersee insofern nicht nachhaltig belastet, kommentierten Börsianer.

In Frankfurt standen die Papiere der Deutschen Börse im Fokus, die an der DAX-Spitze 1,64 Prozent zulegten. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, wonach die Gremien der NYSE Euronext am Sonntag das Übernahmegebot des Rivalen Nasdaq OMX diskutieren wollen.

Klar in der Verlustzone rangierten indes TNT, die in Amsterdam 9,31 Prozent abstürzten. Der niederländische Post- und Logistikkonzern hatte in den ersten zwölf Wochen des Jahres im Expressgeschäft einen Rückgang des operativen Gewinns um rund 25 Prozent hinnehmen müssen.