Europas Leitbörsen im Frühhandel kaum bewegt

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nur mit kleinen Kursbewegungen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 4,03 Einheiten oder 0,14 Prozent auf 2.975,51 Punkte.

In den Blickpunkt rückte die Entscheidung der portugiesischen Regierung, doch unter den Euro-Rettungsschirm zu schlüpfen. Die portugiesischen Bankenwerte von Banco Espirito Santo sowie der Banco Comercial Portugues kletterten zeitweise beide mehr als vier Prozent in die Höhe. Bankenwerte zählten aber auch europaweit zu den am stärksten gesuchten Papieren. Intesa Sanpaolo gewannen in Mailand um 1,52 Prozent auf 2,278 Euro.

Am Ende der Kurstafel sackten die Aktien von BMW nach einem negativen Analystenkommentar um 2,19 Prozent auf 59,48 Euro ab. Die US-Großbank Morgan Stanley hatte die Papiere von "overweight" auf "underweight" abgestuft. Die Experten verweisen auf Sorgen um eine abnehmende Ertragsdynamik.

Lesen Sie auch