Europas Leitbörsen im Frühhandel etwas höher

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit moderaten Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann bis 10.20 Uhr um 0,44 Prozent auf 2.258,68 Punkte dazu.

Für Unterstützung sorgten zum Wochenschluss gute Vorgaben aus Übersee. Auch die am Vortag angekündigten Liquiditätsprogramme der Europäischen Zentralbank und der Bank of England würden positiv nachwirken, hieß es. Mangels fundamentaler Unternehmensnachrichten richten sich die Blicke auf den am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden US-Arbeitsmarktbericht für September.

Kräftige Zuschläge gab es europaweit im konjunktursensitiven Autosektor zu beobachten. Noch größere Gewinne verbuchte aber der Bankensektor. Angeführt wurde die Gewinnerliste von den Papieren der französischen Großbank BNP Paribas, die an der Spitze des Euro-Stoxx-50 um 3,03 Prozent nach oben zogen. Eine Abstufung durch Moody's setzte allerdings Lloyds (minus 2,62 Prozent) und Royal Bank of Scotland (minus 1,72 Prozent) in London unter Druck.