Europas Leitbörsen im Frühhandel überwiegend im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel mehrheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verzeichnete bis 10 Uhr einen Aufschlag von 0,93 Prozent auf 2.364,21 Punkte.

Im Fokus steht am heutigen Handelstag das Treffen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel mit Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy sowie die anschließende Präsentation ihrer Strategie gegen die Euro-Schuldenkrise im Rahmen einer Pressekonferenz am frühen Nachmittag.

Mit BNP Paribas (plus 4,49 Prozent), UniCredit (plus 4,35 Prozent), Intesa Sanpaolo (plus 4,01 Prozent), Societe Generale (plus 3,84 Prozent) und ING (plus 2,89 Prozent) fanden sich gleich fünf Bankenwerte am oberen Ende des Euro-Stoxx-50. Gefragt waren auch Versicherungswerte - AXA und Allianz zogen um 2,80 Prozent bzw. 2,27 Prozent nach oben.

In London standen Tui Travel nach der Vorlage von Zahlen im Blick. Die Aktie gewann zuletzt 0,72 Prozent, nachdem sie kurz nach Handelsbeginn bis zu sieben Prozent in die Höhe geschnellt war.

Lesen Sie auch